Juli 17, 2017

Die Allgäuerin goes Herzallgäuerliebst


Liebe Allgäu-Freunde!

Zum Wochenstart habe ich ein ganz besonderes Highlight für Euch in meinem herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog:

Doch ich möchte ein bisschen weiter ausholen und Euch mein Lieblings-Magazin 
"made in Allgäu" vorstellen.

Sicher kennen Sie schon viele von Euch und zählen sich vielleicht schon zu den begeisterten LeserInnen/Leser dazu?


DIE ALLGÄUERIN!

Schon lange lese ich sie voller Freude und liebe die bunte Mischung, die sie mit sich bringt. Ob Rezepte, Ausflugstipps, Wellness, Gesundheit, Gewinnspiele, Rätsel, Neuheiten, Basteltipps uvm., es ist für jeden etwas dabei. 
Herzlich geschrieben und liebevoll aufbereitet, mit vielen farbfrohen und wundervollen Bildern untersetzt. Es macht einfach Spaß, darin zu schmökern und darin zu lesen und sich den ein oder anderen Tipp herauszunehmen und auf Entdeckungstour zu gehen. 

Zum letzten Weihnachtsfest habe ich ein Jahres-Abo von meiner lieben Mama, die "Die Allgäuerin" genauso sehr mag wie ich, geschenkt bekommen - ich habe mich so sehr gefreut! Und nun warte ich jedes Mal auf die neue Ausgabe und kaum es kaum erwarten, wenn der Postbote sie mir in den Briefkasten legt. Jede Jahreszeit hat etwas ganz besonderes für sich und ganz sicher ist wieder etwas dabei, worauf man sich so richtig freuen kann!

Doch jetzt, wie schon angesprochen, das "Highlight" für Euch:

Ab sofort könnt Ihr hier im herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog einige Beiträge aus dem jeweils aktuellen Magazin von 
"Die Allgäuerin" sehen und lesen - ist das nicht toll? 

Und wenn Ihr Lust auf´s ganze Magazin bekommt, könnt Ihr Euch dieses einfach beim Zeitschriften-Händler holen, oder Euch HIER , so wie ich, ein tolles Jahres-Abo besorgen und wird Euch dann "Frei-Haus" geliefert! :-) 

Ich freue mich sehr, dass ich Euch zukünftig wundervolle Beiträge aus dem Allgäu hier im herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog aus "Die Allgäuerin" zeigen darf und möchte Euch gleich mal - passend zur Sommerzeit - ein paar leckere Rezept-Ideen aus der aktuellen Ausgabe vorstellen:

Quelle: Die Allgäuerin

Liebt Ihr Heidelbeeren auch so sehr wie ich? Ich muss zugeben, dass ich sie erst im Laufe der Zeit lieben gelernt habe. Aber nachdem ich gesehen habe, was man für tolle Sachen damit machen kann, bin ich ein richtiger "Heidelbeer-Fan" geworden. Ob pur, im Smoothie, im Salat oder.....

wie hier mit ein par  Rezept-Vorschlägen von 

"Die Allgäuerin":








(Hinweis: Durch anklicken der Bilder werden diese vergrößert!)

Quelle: Die Allgäuerin

Sieht das nicht oberlecker aus? Mmmmhhhh, da läuft einem so richtig das Wasser im Munde zusammen... ich liebe diese Komponente aus deftig und süß, ein tolles und einmaliges Geschmacks-Erlebnis.

Oder wie wäre es mit feinen...

Quelle: Die Allgäuerin

Ich finde, eine wunderbare Alternative, so lange wir noch auf unsere "Zwetschgen" warten müssen. Und Eure Gäste werden davon begeistert sein!

Quelle: Die Allgäuerin

Und wenn's mal schneller gehen muss, geht´s auch mal "ohne backen". Eine herrlich frische und leckere Idee für heisse Sommertage.

Zudem ist die Heidelbeere auch supergesund:

Quelle: Die Allgäuerin

Quelle: Die Allgäuerin

Yummi sag ich da nur.... bin dann mal "Heidelbeeren kaufen" und wünsche Euch allen einen tollen Start in eine neue Sommer-Woche!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia






Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 10, 2017

Der Sonne entgegen....


.... und ganz hoch hinaus!

So ist es bei den "Schrattenbach Flieger" die ihren Start- und Landepunkt in Hinterhalde bei Schrattenbach haben.



Ich habe dem Flieger-Verein einen Besuch abgestattet und dabei nicht schlecht gestaunt.
Peter Heckelsmüller, 1. Vorstand der Schrattenbach Flieger gab mir einen kleinen Einblick in den Verein, der in diesem Jahr seit 11 Jahren besteht.




Als ich dort oben ankomme, treffe ich bereits auf ein paar Gleitschirmflieger, die kurz vor dem "Abheben" sind. 



Mit 160 Mitgliedern ist der Verein auf eine beachtliche Größe angewachsen. Das jüngste Mitglied ist 16 Jahre und das Älteste (aktive) 78 Jahre. 
Zum Fliegen benötigt man den sog "A-Schein", auch "beschränkter Luftfahrtschein" genannt. Mit diesem darf man nur vom Startplatz und dem dazugehörigen Landeplatz fliegen. 



Auf den richtigen Moment warten.... schließlich soll es ja nach oben gehen!

Und dann.... ist es endlich soweit und die Flieger heben ab....






Ganz ruhig, leise gleiten die Sportler in die Lüfte - nichts, außer dem tragenden Wind - ist dabei zu hören. Welch´ wundervolle Harmonie.

Ich könnte glatt neidisch werden, wenn ich nicht so ein "erdverbundener Mensch" mit Höhenangst wäre :).

Peter erzählt mir, dass der weiteste Flug, der in Hinterhalte startete, bis nach Salzburg ging und auch schon bis an der Starnberger See. Ist das nicht unglaublich? Und das ganz ohne Motorkraft. Dafür benötigt man aber einen B-Schein.

Natürlich gilt es auch im Gleitschirmfliegersport, etliche Regeln zu beachten und zu befolgen. Es kann schon sein, dass einem bei 2300 m Flughöhe Motorsportflugzeuge auf gleicher Höhe entgegenkommen, da auch diese auf "Sichtkontakt" fliegen. Eine Wahnsinns Vorstellung oder nicht? 
Als Gleitschirmflieger muss man schon einiges wissen, angefangen vom Start über die Thermik, das Material des Gleitschirms und das damit verbundene "Handling" (sagt man das so? :) ) bis hin zum Tandemflug, Schnellabstieg (bei ungünstiger Witterung z. B.) uvm. und natürlich zu guter Letzt die sichere Landung. Ich denke, alle Gleitschirmflieger eignen sich das Wissen auch schon an Interesse an der eigenen Sicherheit bis ins kleinste Detail an. Und das gehört natürlich auch mit dazu: eine gehörige Portion MUT!



Als ich mich mit Peter so unterhalte, fliegen immer wieder Gleitschirmflieger hinter dem Wald hervor und dicht an uns vorbei. Ich bin wirklich fasziniert und folge dem Fallschirm, der gegen die Sonne zu fliegen scheint. Sehr beeindruckend wirkt auf mich die scheinbare "Leichtigkeit" und Harmonie, die von diesem Sport ausgeht.

Als ich Peter frage, was ihm dort oben, wenn er selbst abhebt, so alles durch den Kopf geht, meint er "Nichts! Absolut nichts!". 

Somit kann man also sagen, dass Gleitschirmfliegen den Kopf freimacht und nur der Drang nach absoluter Freiheit gestillt wird - beneidenswert oder?



Der Blick von dort oben auf 840 m Starthöhe ist einfach überwältigend. Bis tief ins Allgäu hinein und noch viel weiter, wenn die Wetterbedingungen günstig stehen. 
Schon oft habe ich die Flieger auf meinem Weg von unten beobachtet und dachte zuerst, dass alle Flieger irgendwann unten ankommen. Doch eigentlich ist dies lediglich ein "Notlandeplatz". Gestartet und gelandet wird i. d. R. dort oben.



Dem Himmel so nah - wohl ein Menschheitstraum, der mit dem Gleitschirmfliegen ein kleines Stückchen wahr wird!



Ich bleibe noch ein Weilchen und schaue den Gleitschirmfliegen ein bisschen zu. Nächstes Mal komme ich, wenn die Sonne am Horizont untergeht und ich dann vielleicht das Glück habe, dass noch ein paar Flieger in der Luft sind :).



Wer sich noch genauer über diesen Verein informieren möchte, klickt sich einfach in die Homepage der Schrattenbach Flieger rein. Hier findet Ihr jede Menge Info und aktuelle Infos.


Allen Fliegern wünsche ich viel Spaß in der Luft, guten Flug und 


happy landing!

... und vielleicht habe ich ja dem ein oder anderen "Lust auf´s Fliegen" gemacht? :) 

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 04, 2017

Klatschmohnliebe!


Liebe Herzallgäuerliebst-Leserinnen und -leser!

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit und mittags auf dem Heimweg fahre ich zur Zeit an vielen Weizenfeldern vorbei, die zum Teil mit wunderschönen, knallroten Mohnblumen umsäumt sind.
Am Montag Morgen habe ich dann endlich mal an meine Kamera gedacht und sie mit zur Arbeit genommen, dabei einfach mal gehofft, dass bis mittags das Wetter auch mitspielt und ich auf dem Nach-Hause-Weg ein paar Bilder machen kann.

Und was soll ich sagen? Das Wetter zog über den Vormittag immer mehr auf und ich nutzte diese Gelegenheit, fuhr mit dem Auto in einen Feldweg hinein und machte dann ein paar Shots:



Mohnblumen und Weizen haben für mich das absolute, pure "Summer-Feeling". Leicht wiegen sich die Ähren im Wind und die Wolken ziehen über mich hinweg.



Die Blüten der Mohnblume sind so zart, genauso wie die Stängel, auf dem die Blüten sitzen.
So filigran und doch so wundervoll und farbintensiv. Ich bin immer wieder ganz fasziniert von dieser schönen Blume.



Wahrscheinlich bildet das Kornfeld den perfekten Hintergrund für diese leuchtende Schönheit, da das grün und das helle braun sich genau richtig von ihr abheben und einem so gleich direkt ins Auge fallen.



Wie gerne würde ich einmal eine ganze Wiese voller Klatschmohn bewundern und ablichten... doch bei uns im Allgäu sind diese leider nur eher spärlich gesät und die, die ich gefunden habe, sind im Unterallgäu zuhause.



Ist das nicht ein herrlicher Kontrast zwischen Himmel und Erde? So warm, sommerlich und leicht. Als ich dieses Bild machte, hab ich mal genauer hingehört und meinte beinahe, das "Gras wachsen zu hören".... es ploppte und plippte fröhlich vor sich hin, so als wollte es mich begrüßen *hihi*.



Das fotografieren des Klatschmohns hatte übrigens auch seinen Preis. Denn auch die ansässigen "Bremsen", die dort wohl hausen, haben mein Vorhaben mitbekommen und sind dann gleich mal auf mich losgegangen... ich bin wirklich Tierfreund, aber DAS war bodenlos! Nachdem ich meine Bilder dann Gott sei Dank schon im Kasten hatte, bin ich wie ein Wiesel zurück zum Auto gespurtet und hoffte, dass keines der Blutsauger mit reinhüpft - ich hatte Glück! :-D Tja, so mach´ gute Bilder haben eben auch ihren Preis *zwinker*.






 Kornfelder liegen hier im Unterallgäu zum Teil dicht beieinander und die leicht hügelige Landschaft, die mit Wäldern und Bäumen durchzogen ist, bildet genau den richtigen Rahmen für das gewissen "Sommer-Gefühl".




Mit diesem sommerlichen Post wünsche ich Euch noch eine wunderschöne Woche und hoffe, bald wieder einmal einen Blogpost aus den Bergen machen zu können. Die Zeit rennt mir gerade einfach davon und durch die Arbeit ist es einfach schwieriger geworden, regelmäßig zu bloggen.

Dennoch hoffe ich, dass Ihr auch weiterhin meinem herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog treu bleibt und weiterhin zu meinen LeserInnen und Lesern gehört.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

Juni 23, 2017

Herzallgäuerliebster Ausflugstipp | Starzlachklamm


Das wir wunderschöne Fleckerl bei uns im Allgäu haben, brauchen wir nicht mehr erwähnen, das weiß mittlerweile wirklich jeder. Nicht umsonst zählt das Allgäu zu einer der beliebtesten Urlaubs-Regionen und ist auch als Heimat recht begehrt. Das soll nicht überheblich klingen, sondern eher Ausdruck von Stolz und Dankbarkeit sein.

Obwohl ich nun schon so lange hier wohne, entdecke auch ich immer wieder neue schöne Plätze und freue mich jedes Mal sehr darüber.... gerade auch dann, wenn man vielleicht gar nicht damit gerechnet hat. 

Oft entscheiden wir recht spontan, ob und wohin es dann gehen soll, was nicht zuletzt auch vielleicht daran liegt, dass mein "kleines Pubertier" zuhause nicht mehr so viel rechte Lust zum wandern hat. Töchterchen hingegen findet es immer noch recht toll und geht (noch) gerne mit. Am liebsten tun es jedoch beide, wenn befreundete Familien und ihre Freunde mitgehen - da mutieren dann alle fast zu "Marathon-Läufern" und fuselt in einer Mords Geschwindigkeit den Berg hinauf (ja, als sie noch jünger waren, war es schon ein Anreiz "Alpkönig" zu sein = wer die Ziel-Alpe als Erstes sah, war unser Alp-König). Vielleicht steckt das noch ein bisschen drin oder sie sind so in ihren Gesprächen vertieft, dass sie gar nicht merken, wenn ich mal stehen bleibe, um ein Foto zu machen... es ist schon fast eine "Kunst", dass alle gleichzeitig am Ziel ankommen. Egal, Hauptsache man kommt an *lach*.

Wir waren dieses Mal in der Starzlachklamm bei Burgberg unterwegs und nachdem es ein doch recht sonnig warmer Tag war, bot sich der Wald und die Kühle der Klamm einfach bestens an. 



Für die Klamm eignen sich festes Schuhwerk am Besten, da es doch ein paar nasse und glitschige Stellen gibt. Von Flip Flops, Sandalen und Absätzen würde ich daher dringend abraten.

Los geht´s beim großzügig angelegten Parkplatz in "Winkel". Schon noch ein paar Metern durch den Wald gelangt man zum Einlass. Wer Glück hat, kann hier eine Gruppe beim Canyoning beobachten, die die letzte Etappe herunterrutschen.


Wagemutig rutschen die Teilnehmer am Felsen hinunter ins kühle Nass.... ganz ehrlich? Ich glaub, das wäre nichts für mich, reicht schon, wenn ich mit dem Schlitten im Winter mit großem "Juchuuu" ins Tal sause *lach*. Das überlass ich lieber anderen.


Unser Weg führt uns an gewaltigen und sehr beeindruckenden Gesteinsformationen entlang. Das Wasser hat sich über viele viele Jahre den Weg gebahnt und die Felsen entsprechend auch geformt.


Es lohnt sich immer mal wieder stehen zu bleiben und genauer hinzusehen, wie das Wasser die Klamm hinunterrauscht.




Wer hierher kommt, den umgibt eine wundervolle Natur. Von Weitem nicht zu erahnen, inmitten der Klamm einfach wunderschön.


Unser Weg sollte eigentlich zur Berghofer-Wald-Alpe führen, jedoch bemerkten wir nicht, dass wir plötzlich auf einem ganz anderen Weg liefen. Obwohl ich schon einmal hier war, konnte ich mich nicht daran erinnern, diesen bereits schon gelaufen zu sein, dachte mir aber dann nichts weiter. Da die Berghofer-Wald-Alpe jedoch rechterhand zur Klamm liegt, habe ich mich schon etwas gewundert, warum wir nun auf der linken Seite liefen. Die Auflösung folgte sodann, als wir ganz oben waren, kurz vor der Topfen-Alpe.
Der andere Weg war gesperrt und wir wurden ganz dezent (ohne es zu bemerken) einfach drum herum geleitet.


Die Topfen-Alpe kannte ich bis dato noch nicht und sie liegt herrlich idyllisch unterhalb der Zufahrtsstraße zu den Erzgruben (was wir allerdings auch erst später festgestellt haben).








Kühe mit Hörnern und Glocken grasen genüsslich auf der Weide, Wanderer erfrischen sich mit kühlen Getränken und leckeren Speisen, wie z. B. den Veggie-Burger. Hausgemachte Kuchen zum Kaffee, für jeden ist etwas dabei. 



Ich mag es, die "Ursprünglichkeit" unserer Allgäuer Alpen, hautnah zu erleben. Es ist, als ob  die Uhren dort langsamer gehen. Fernab vom hektischen Alltag, Lärm, Stress, einfach herrlich! Und ab und an lernt man dabei auch nette Menschen kennen, kommt mit Ihnen ins Gespräch und merkt, dass die Welt doch kleiner als man manchmal denkt :).



Natürlich hatten die "Models" keine Zeit für mich, sie hatten schließlich zu tun - grasen! *lach*. Egal, auch als Fotograf muss man halt einfach das nehmen, was man bekommt.



Auf der Alpe Topfen wird auch gekäst und wer einen näheren Einblick haben möchte, klickt sich einfach mal auf der Seite der ALPE TOPFEN *klick* rein - das ist wirklich toll und sehr anschaulich gemacht!





Und auf dem Rückweg bekommen wir sie dann doch noch "zu sehen", eine wunderschöne Allgäuer Kuh der Alpe Topfen, inmitten einer traumhaft schönen Landschaft - was will man mehr?



Das Allgäu ist und bleibt "mei Hoimat" - Natur pur, herrliche Landschaften, auf Du und Du in den Bergen, Abenteuer, Rückzugsorte, Seen, Flüsse und das ist nur die Natur.... es gibt ja auch noch viele andere schöne Dinge zu entdecken.



Auf dem Nothaldeweg führte uns der Weg wieder zurück nach "Winkel" zum Parkplatz. Eine traumhaft schöne Aussicht ist das und man kann sich kaum daran sattsehen - wunderschön!

In meiner Rubrik "Rund ums Allgäu" *klick* findet Ihr noch viele viele weitere Ausflugstipps. Vielleicht ist ja das ein oder andere für Euch dabei?

Ich wünsche Euch ein wundervolles und schönes Sommer-Wochenende.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juni 20, 2017

Blogpause beendet...


... und zwei Gewinner!



Liebe Herzallgäuerliebst-LeserInnen und Leser,

zwei Wochen Ferien/Urlaub sind nun schon wieder vorbei und ich habe meine freien Tage wirklich sehr genossen.
Ein gutes Buch, Meeresrauschen, gutes Essen, Family-Time, Sonnenuntergänge, abendliche Spaziergänge, Muschel-Suche, Freunde treffen, lang ausschlafen, ein bisschen Sport .... und einfach mal in den Tag hineinleben ohne ständig auf die Uhr zu blicken.

Und so hatte ich gestern wieder meinen ersten Arbeitstag und konnte voller Energie in die nächste Runde starten :). Jetzt heißt es wieder durchhalten bis zu den Sommerferien.

Sicherlich seid Ihr schon gespannt, ob Ihr beim herzallgäuerliebsten Gewinnspiel der süßen Glücksbücher mit dem lieben "OUPS" gewonnen habt und daher möchte ich Euch auch gar nicht allzu lange auf die Folter spannen.

Zunächst möchte ich allen, die beim Gewinnspiel mitgemacht haben, für Ihr wundervollen Kommentare, was für sie denn Glück bedeutet, ganz herzlich bedanken. 
So konnte man sehen, dass für jeden das GLÜCK ganz unterschiedlich sein kann und jeder dieses anders empfindet. 

Für mich bedeutet Glück ein kleiner ganz besonderer Moment, in dem in einem Ruhe und Zufriedenheit herrscht, man die Natur um sich herum ganz bewusst wahrnimmt und so seine Sinne für die vielen kleinen Glücker öffnen kann. Dies kann an ganz unterschiedlichen Orten sein: An einem See, über den man seinen Blick über die leichten Wellen streifen lässt, auf einem Berg, auf dem man in eine schier unendliche Weite blicken kann, oder im Wald nach oben sieht und dem beruhigenden Rauschen der Blätter lauscht und den wiegenden Bäumen zusehen kann. 

Viele haben auch die Gesundheit erwähnt, wo ich voll und ganz zustimme: Das höchste Gut, das man wohl besitzt und immer wieder dankbar dafür sein sollte.

Doch jetzt möchte ich Euch die beiden Gewinner und deren GLÜCK einfach mal vorstellen:


Herzlichen Glückwunsch liebe Marion!

Für Dich bedeutet Glück:

Glück ist für mich den Tag gesund und bewusst erleben zu dürfen.


Herzlichen Glückwunsch liebe(r) Alex Mo!

Für Dich bedeutet Glück:

Glück ist für mich Gesundheit, Familie & Liebe

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und allen anderen wünsche ich heute einen wundervollen Tag mit ganz vielen kleinen "Glückern" zum "glücklich sein"! :)

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

Juni 07, 2017

Endlich Ferien | Blog-Pause


Es ist doch irgendwie immer dasselbe:
Das Hamster-Rad dreht sich stetig weiter, man "arbeitet seine Termine", die unter Woche so anstehen ab, freut sich auf´s Wochenende und wundert sich am Sonntag-Abend, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist, obwohl man doch eigentlich hätte noch so vieles tun wollen. 



Mittlerweile leben wir doch in einer recht hektischen und schnelllebigen Zeit, was ich persönlich sehr schade finde, da uns dadurch viel zu viele kleine Glücks-Momente und kostbare Erlebnisse, die unserem Herz so gut tun, abhanden kommen. 
Ich habe selbst für mich beschlossen, mich dahingehend etwas zu entschleunigen und kann sagen, dass es mir schon ganz gut gelungen ist. Natürlich bleiben die sog. "Lebens-Basics" wie "Arbeit" und "Familie" oder auch andere Verpflichtungen, die man einfach nicht ablegen kann oder will.
Aber es ist sehr hilfreich, ab und an in sich hinein zu hören und sich zu fragen:

Brauch ich das wirklich? Gehört das zu meinem Glück? Ist mir das wirklich so wichtig oder raubt es mir eher meine wertvolle Energie?
Ihr werdet überrascht sein, welche Kenntnisse man dadurch erlangen kann. Es ist nichts anderes, als uns das Sprichwort

"Jeder ist seines Glückes Schmied"

sagt. So, wie Du Dein Leben gestaltest, so führst Du es! Also mach was draus, lass los, was Dir nicht gut tut und "nimm Dir mehr" von dem, was Dir gut tut!

Ich habe nun Urlaub und freue mich auf ein paar entspannte Tage mit meiner Familie, endlich wieder richtig viel Zeit für die Kids und ein gutes Buch ;-) (welches, das lest Ihr bald hier in meinem Blog).

Ich wünsche Euch allen Kids schöne Pfingstferien, den Urlaubern unter Euch einen tollen, erholsamen Urlaub und allen anderen eine gute Zeit - der nächste Urlaub kommt bestimmt!

Herzallgäuerliebste Grüße und bis bald

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juni 03, 2017

Kleiner Oups und das große Glück | Verlosung

Liebe steht uns in jedem Augenblick zur Verfügung, 

in dem wir uns für sie entscheiden


Diese und noch viele weitere Lebensweisheiten des kleinen Herzbotschafters und Außerirdischen Oups, der sich von seinem Herzplaneten auf die Reise zur Erde begibt, um dort das Glück zu säen, Freude zu bereiten und den Menschen wertvolle Schätze für´s Leben mit auf den Weg zu geben, findet Ihr in diesen kleinen, liebevoll vom Bestseller-Autor Kurt Hörtenhuber, zusammengestellten und Günter Bender illustrierten Bildern, Bänden des kleinen Oups. Außerdem sind jedem Büchlein ein Päckchen Samenkörner beigefügt, die gesät werden können und irgendwann, sobald sie erblühen, das Herz erfreuen.



Glückssamen für eine liebenswerte Welt 
  
„Man erntet, was man sät“, so lautet ein bekannter Sinnspruch. Stimmt, findet auch der kleine Außerirdische Oups vom Planeten der Herzen. In den drei neuen Oups-Bänden, „In Freude aufblühen“, „Seitenwechsel auf zur Sonnenseite“ und „Samenkörner für dein Glück“, liegen daher Glückssamen zum Pflanzen bei. Die inspirierenden Weisheiten und liebenswürdigen Zeichnungen, die so typisch für Oups sind, gibt es natürlich dazu.

In einer Welt, in der immer häufiger Missmut, Unzufriedenheit und Neid herrschen, erinnert uns Oups daran, dass wir selbst unseres Glückes Schmid sind. Die liebenswerte Figur vermittelt jene Werte, die unser Glück bedingen: Ehrlichkeit, Toleranz, gegenseitige Wertschätzung, Achtsamkeit, Freundlichkeit und allen voran Liebe. Oups verändert unsere Sichtweise der Dinge und führt uns vor Augen, dass jeder Tag verborgene Schätze bereithält, die wir nur mit dem Herzen entdecken können.

Drei neue Bücher gibt es nun, „In Freude aufblühen“, „Seitenwechsel auf zur Sonnenseite“ und „Samenkörner für dein Glück“. Es sind berührende Geschichten, mit Tiefgang und voller kleiner Impulse und Inspirationen, die uns positiv beeinflussen können, wenn wir es nur zulassen. Jedem der Bände liegen Glückssamen zum Aussäen in einem Blumentopf bei. Mit Liebe und Pflege wächst daraus ein Topf voll Glück, jeden Tag ein Stückchen mehr.

Ob als Geschenkidee für liebe Menschen oder einfach sich selbst: Passend zu den neuen Bänden gibt es drei Notizbücher in den Farben Lila, Gelb und Grün sowie schöne Zirbenkissen mit wohltuenden Botschaften für einen erholsamen und entspannten Schlaf.







Positive Gedanken und Humor im Gepäck 
erleichtern uns den Weg durch´s Leben!

Ich freue mich sehr, dass ich heute 2 dieser wundervollen Exemplaren, die wirklich sehr ans Herz gehen, an Euch - meine herzallgäuerliebsten LeserInnen und Leser - weiterverlosen darf. Auch als Geschenk-Idee finde ich OUPS ganz zauberhaft, aber auch für´s eigene Bücherregal, um es ab und an zu sich zu nehmen, es durchzublättern, und sich so manches wieder einmal bewusst zu machen. 

Gewinnen könnt Ihr die beiden Ausgaben:


"In Freude aufblühen" und "Seitenwechsel ... auf zur Sonnenseite".



Wer teilnehmen möchte, hinterlässt einfach hier im Blog oder auf Facebook beim Verlosungsbeitrag einen Kommentar, was für ihn "Glück" bedeutet. 
Und sei es noch so klein, die kleinsten "Glücker" sind ja meistens bekanntlich die Größten - ich freue mich schon sehr auf Eure Kommentare und bin sehr gespannt, was Ihr so als "Glück" empfindet.


Hier noch ein paar Hinweise und Regeln zur Verlosung

* Hinterlasse einen Kommentar hier unter diesem Post oder beim    
  Veröffentlichungsbeitrag dieses Gewinnspieles auf Facebook. Es kann jeder nur 1 x 
  teilnehmen. Ein Kommentar hier und bei Facebook erhöht die Gewinnchancen nicht.
* Teilnahme ab 18 Jahren
* Verlosung erfolgt nur innerhalb Deutschland
* Das Gewinnspiel beginnt mit dem Tag der Veröffentlichung des Posts und endet am 
  18.06.2017
* Zu gewinnen gibt es je ein Exemplar von OUPS "In Freude aufblühen" und "Seitenwechsel   
   ... auf zur Sonnenseite" vom Verlag WERTEArt - Für eine liebenswerte Welt, im Wert von  
   je 13,90 Euro.
* Die Ermittlung des Gewinners erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Er wird per E-
  Mail benachrichtigt und der Gewinn zeitnah verschickt (nur innerhalb Deutschland). 
  Dafür ist eine gültige E-Mail-Adresse zur Kommunikation mit dem Gewinner nötig. Wird 
  diese nicht angegeben, verfällt die Gewinnmöglichkeit zu Gunsten eines anderen 
  Teilnehmers. Die Rückmeldung zur Gewinnbenachrichtigung muss innerhalb 5 Tagen 
  erfolgen, ansonsten wird der Gewinn ebenfalls weiterverlost.
* Der Gewinner erklärt sich einverstanden, namentlich im Gewinnbenachrichtigungspost 
  hier im Blog erwähnt zu werden (Vorname und Anfangsbuchstabe des Nachnamens). 
  Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Eine Barauszahlung ist nicht möglich!

Und wer nicht so lange warten möchte/kann, der kann OUPS auch HIER (klick) beim WERTEArt-Verlag beziehen. Dort gibt es auch noch viele weitere Bände des kleinen Herzensbotschafters OUPS. 

Ich drücke Euch beiden Daumen und wünsche VIEL GLÜCK!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...