November 06, 2013

Das Hintersteiner Kutschenmuseum


... eintauchen in eine

andere Welt!



















Es war wieder einer dieser Sonntage - die Sonne strahlte vom Himmel, die Herbstluft roch frisch, die Blätter hingen bunt an den Bäumen und wir machten uns wieder auf den Weg ins südliche Oberallgäu, genauer gesagt, nach Hinterstein bei Bad Hindelang.




Dort liegt, in wenigen Gehminuten erreichbar, inmitten von Wäldern und Wiesen, ein Museum der ganz Besonderen Art - das "Kutschenmuseum".


Nicht zum Ersten Mal waren wir dort zu Besuch und als wir nun wieder dort ankamen, stellten wir fest, dass es sich wieder sehr verändert hatte. Der Besitzer und Erbauer des Museums, Martin Weber, hatte wieder mit viel Liebe zum Detail und immenser Hingabe (wie man beim Rundgang durch das Museum feststellt) das Museum erweitert und was einen dort erwartet, hält man kaum für möglich.




Man möchte fast sagen, eine Art "Zauberwelt", in der man die Eindrücke einfach nur wirken lassen sollte (daher auch die Bitte, im Museum nicht zu sprechen).






















Viele verwinkelte Gänge und Räume, umrahmt von Musik und Lichtspielen lassen einen wahrlich staunen. Kaum zu glauben, welche Schätze dort in den letzten Jahren zusammengetragen wurden.




 



















Natürlich gibt es auch "Kutschen" zu sehen, die mit Schaufensterpuppen noch authentischer wirken sollen. Viele (ausgestopfte) Tiere, Winterlandschaften, Blumen, Geschirr, Spiegel, Wasserspiele, Raritäten begegnen den Besuchern bei ihrem Rundgang.
Klangspiele vor dem Museum laden zum musizieren ein und auch um das Museum außen herum gibt es so einiges zu entdecken:
Gußeiserne Tiere, die in der Wiese sitzen, Brunnen, Bänke und Sitzgelegenheiten....
Wer noch weitere Informationen über das Kutschenmuseum haben möchte, klickt einfach mal HIER.



Das Kutschenmuseum ist auf jeden Fall einen Besuch wert, egal ob im Winter (da haben wir unsere Kids schon mit dem Schlitten hingezogen), im Frühling, Sommer oder eben im Herbst.

Auf dem Weg dorthin kann man auch eine kleine Pause an der Ostrach einlegen und sich die Sonne (sofern sie denn scheint) auf die Nasenspitze scheinen lassen!

Ein wunderschöner Tag war das und ließ das Wochenende so perfekt ausklingen.

Sollte man gesehen haben!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia

Kommentare:

  1. Ach, vom Kutschenmuseum habe auch schon gehört. Soll toll sein. Ich glaube da müssen wir auch mal hin.

    Vor ein paar Wochen waren wir bei der Sennalpe Derb. War auch ein Tipp von euch. Und wir hatten Glück, es war das letzte Wochenende vor der Winterpause. Auf dem Mittag waren wir bei der Gelegenheit auch gleich. Von der Alpe hochgelaufen und auf einem anderen Weg wieder runter, dann in der Alpe gestärkt. Toll war's. Danke für den Tipp!

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Miri,
      schön dass Dir unsere Tipps gefallen :). Ich freue mich heute schon auf den nächsten "Alp-Sommer" :).
      Und das Kutschenmuseum ist auch im Winter, wenns dick eingeschneit ist, ein echtes Erlebnis - viel Spaß dabei :). ♡allgäuerliebste Grüße von Saskia

      Löschen

Schön, dass Ihr zu uns ins Allgäu gefunden habt! Wir freuen uns über jeden Kommentar, Tipps und Anregungen zu unserem Blog. DANKESCHÖN!