Februar 05, 2014

Heini Klopfer und der Freibergsee....


Nun werdet Ihr Euch sicher denken (zumindest die Nicht-Allgäuer), wer oder was ist
"Heini-Klopfer" und wo ist eigentlich der Freibergsee?


Doch eins nach dem anderen:

Es geht in den südlichst gelegenen Ort des schönen Oberallgäu´s: Nach OBERSTDORF!

Bekannt aus Funk und Fernsehen, wenn alljährlich zum Jahreswechsel die Vierschanzen-Tournee der Skispringer ihren Auftakt in Oberstdorf hat. Tausende von Zuschauern begeben sich dann in die Erdinger Arena, um die deutsche Nationalmannschaft lautstark durch ein


 "Ziiiiiiiiieeeeeeeeehhhhhhhhhhhhhhh

zu unterstützen. Doch nicht nur deutsche Zuschauer sind dort anzutreffen, aus aller Welt reisen Fans ihren Hoffnungsträgern nach und ein sportliches Ereignis in dieser Größe ist schon etwas Einzigartiges! Die Stimmung, die Atmosphäre - alles und jeder trägt zu einem spannenden und herausragenden Sport-Event bei!

Ich selbst durfte dort 2005 zusammen mit einer Showtanzgruppe einen Auftritt als Beitrag in der Pause beisteuern und auch die Kleinsten unserer Faschingsgesellschaft, dessen Trainerin ich damals war, bekamen einen Gast-Auftritt - das wohl größte Publikum, das sie je hatten - das war ein einmaliges und grandioses Erlebnis für die Kids! "Bewaffnet" mit Stiften und Papier heimsten sie damals von Sven Hannawald oder Martin Schmitt und vielen anderen ein paar Autogramme ein.

Doch eigentlich geht es heute nicht um die Erdinger Arena selbst, sondern vielmehr um die andere Schanze in Oberstdorf: die "Heini-Klopfer-Skiflugschanze".




Auf dieser hält seint 2009 Harri Olli (FIN) den Schanzenrekord mit 225,5 m!

Und wir......... nein, wir sind nicht gesprungen ABER wir haben uns bis ganz nach oben gewagt und einen "Blick riskiert".




Also ganz ehrlich: Sind die eigentlich total verrückt? Keine 10 Pferde würden mich jemals dort hinunter bringen - nicht um alles Geld der Welt!
Darum: Den mutigen Springern gebührt höchste Achtung und Respekt vor dieser Leistung!


Ganz entspannt geht´s mit einem Sessel-Lift den Berg hinauf (also a bissl Zeit sollte man mitbringen, denn der Lift ist etwas "gemütlich" unterwegs), ein paar Meter weiter zu Fuß und schließlich mit dem Personenaufzug hinauf zur Schanze. Und das ist dann der Ausblick, wenn man ganz oben steht:








Unglaublich, wie wenig Schnee wir in diesem Jahr hier bei uns im Allgäu haben! Aber fototechnisch haben auch diese Bilder ihren Reiz!

Und wo liegt nun der Freibergsee?

























Direkt unterhalb der Heini-Klopfer-Skiflugschanze und ist mit einem leichten Spaziergang auf einem befestigten Waldweg schnell zu erreichen.











Dort gibt es ein wunderbares Restaurant, in dem wir eine kleine Mittagspause eingelegt haben. An diesem herrlichen Tag konnten wir unser Essen sogar draußen auf der Sonnenterrasse zu uns nehmen - mmmhh, lecker!






Der Freibergsee ist ein Naturbadesee, der an diesem Tag komplett zugefroren war. So ganz trauten wir dem Ganzen jedoch nicht, aber unsere Kids hatten ihren Spaß auch so.
Liegestühle luden zum Verweilen ein und so haben wir es uns einfach nur gut gehen lassen - schee war´s!









Ein Besuch der Heini-Klopfer-Skiflugschanze lohnt sich auf jeden Fall und wer hinterher eine schöne Wanderung machen möchte, findet hier einen idealen Ausgangspunkt.
Weitere Informationen zur Schanze und Oberstdorf findet Ihr HIER.



Ich denke, wir werden im Sommer nochmals wiederkommen - dann, wenn die Sommer-Rodelbahn am Söllereck wieder geöffnet ist ;-).

Herzallgäuerliebste Grüße


Eure Saskia